Sachunterricht in Klasse 4

Was macht den Sachunterricht in der 4. Klasse eigentlich so besonders?

Im Sachunterricht geht es zu Beginn des 4. Schuljahres immer um das Thema „Osnabrück“. Die Kinder lernen dabei die Entstehung ihrer Heimatstadt kennen und tauchen das erste Mal in geschichtliche Zusammenhänge ein.  Da am 25. Oktober normalerweise das berühmte Steckenpferdreiten in der Stadt gefeiert wird, sollen unsere Schüler/Innen natürlich auch etwas von der Stadtgeschichte und diesem großen Ereignis erfahren.

Gemeinsam erarbeiteten die 4. Klassen so auch in diesem Jahr wieder, wie aus den heidnischen Sachsen Christen wurden, dass Karl der Große einen Bischofssitz an dem Fluss Hase gründete, woher die Stadt  „Osnabrück“ ihren Namen hat und wie aus der kleinen Domburg in vielen Jahren die heutige Stadt Osnabrück wurde.

Bei einer Stadtführung, die uns vom Dom am Hexengang vorbei zum Löwenpudel führte, erfuhren die Kinder von unserem Osnabrücker Wahrzeichen. Weiter ging es zur Marienkirche und in das Osnabrücker Rathaus hinein, in dem 1648 der Westfälische Friede geschlossen wurde.

Der Weg über die Hasestraße führte uns direkt zu dem Ursprung der Stadt, der Angersbrücke. Auch wenn die Füße schon schmerzten, liefen wir am Wall entlang und entdeckten die alten Türme, die uns an die damalige Zeiten erinnern. An der Schule angekommen, hatten wir einen Fußmarsch von der Domburg zur Binnenburg, Butenburg und zur Neustadt von 6,5 km zurückgelegt. Die Geschichte noch einmal hautnah zu erleben, hat allen sehr viel Spaß gemacht.

Inspiriert von den Eindrücken der Stadtgeschichte fingen die Schüler/innen an, die Stadt Osnabrück nachzubauen. Mit Moos, Kastanien, Steinen und anderen Naturmaterialien entstand nun ein Schaubild unserer Stadt. Das erforderte Kreativität, Zusammenhalt, Geschick und Bastelfreude.

Auch wenn in diesem Jahr das Steckenpferdreiten durch Corona leider ausfallen muss, erwartet unsere 4.Klassen trotzdem ein Ersatzprogramm in der Schule, bei dem natürlich auch die gebastelten Steckenpferde zum Einsatz kommen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.